COMENIUS-PROJEKT 2014-2016: "Gesundheit durch Ernährung und Bewegung"


Die zentrale Seite zum Projekt findet man externer Link folgthier.


 

 

Workshop "Gesundes Kochen" in Polen

Lukas Gorges und Maxi Christin Mumbauer (10f)

Guter Dinge und mit reichlich Vorfreude ging es dann nach einigen Vorstudien in der heimischen Küche und mit Hunsrücker Rezepten im Gepäck am 17. März 2014 für fünf Tage mit dem Flieger vom Flughafen Frankfurt Hahn aus nach Katowice (Polen). Begleitet wurden wir vier Schüler von Frau Röser und Herrn Schmitz. Dass es spannend werden würde, wussten wir, denn es war eine europäische Zusammenkunft mit verschiedenen Partnern und einem umfangreichen, interessanten und vor allem praktischen Programm geplant. Die polnischen Gastfamilien boten nicht nur ein zu Hause für uns Deutsche, sondern auch für die Österreicher und Italiener. Nach einer spaßigen, aber äußerst ermüdenden Hinreise kamen wir gegen Abend im Zielort Kłobuck an, wo uns unsere Gastfamilien schon erwarteten.

 

Nach dem ersten Zusammentreffen verstanden wir uns auf Anhieb alle sehr gut miteinander. Gemeinsam wurden wir nach der Begrüßung durch die Schule geführt. Dabei ist uns direkt aufgefallen, dass das Schulsystem in Polen sich vom deutschen unterscheidet. Den Schülern wird das Berufsleben praktisch dargestellt. Nach der Führung durften wir gemeinsam mit den anderen Schülern ausgewähltes, gesundes Essen kochen, welches wir anschließend präsentierten und kosten konnten. Danach fanden die Präsentationen von traditionellen Gerichten aus den vertretenden Ländern statt. Gegen 15 Uhr am Dienstagnachmittag fuhren wir gemeinschaftlich mit dem Bus in die nächstgelegene Großstadt Częstochowa, wo wir zuerst das Paulinerkloster auf dem Hügel Jasna Góra mit der bekannten Ikone der Schwarzen Madonna besuchten. Dann fuhren wir in ein Einkaufszentrum, in dem wir Zeit zur freien Verfügung hatten.

 

Am nächsten Morgen mussten wir bereits um vier Uhr aufstehen, um uns auf den weiten Weg nach Krakau zu machen. Vorher besichtigten wir das Salzbergwerk Wieliczka und im Anschluss darauf hatten wir wieder Zeit zur freien Verfügung, die wir in der Innenstadt nutzten.

Am für uns vorletzten Tag, fand die Abreise der anderen europäischen Länder statt. Diesen Tag nutzten wir um unser letztes polnisches Geld (Zloty) auszugeben, was nicht sehr schwer war, und um an der Endredaktion unseres Comenius-Kochbuches zu arbeiten.  Ein letztes Mal trafen wir uns abends gemeinsam in einer Bar, um das Ende unserer Reise ausklingen zu lassen.

Am letzten Morgen verabschiedeten wir uns von unserer Gastfamilie, die uns herzlich aufgenommen hatte und fuhren dann mit dem Taxi zurück an den Flughafen Katowice, von wo aus unser Rückflug mit Wizzair nach Deutschland startete.

Abschließend ist zu sagen, dass wir den Leitsatz des vorangegangenen Comenius-Projektes „ Developing our Potentials“ nur unterstützen können, denn wir haben eine andere Kultur näher kennengelernt, unser Englisch verbessert oder auch das der anderen und unsere Kochkenntnisse den anwachsenden Europäern näher gebracht. Die Reise nach Kłobuck wird uns allen hoffentlich lange positiv in Erinnerung bleiben. Wir bedanken uns bei den Leitern des Projektes, den betreuenden Lehrern und der Europäischen Union, die dieses Projekt finanzierte.