06.06.2018

Alle Jahre wieder hüpft das Mathe-Känguru

Von: O. Fülla

Außerordentlich viele Schülerinnen und Schüler des HJGs erzielten Preise bei internationalem Wettbewerb


Am Montag, dem 4. Juni 2018, war es wieder einmal soweit:

Die 118 Teilnehmer des HJGs am internationalen Wettbewerb "Känguru der Mathematik" erfuhren endlich, wer einen der tollen Preise ergattern konnte. Mit insgesamt 14 Hauptpreisen gab es so viele Preisträger wie noch nie zuvor am HJG:

Lilli Dietrich (6b) erhielt einen 1. Preis und zusätzlich das Känguru-T-Shirt für den "größten Känguru-Sprung", d.h. die größte Anzahl am Stück richtig gelöster Aufgaben. Einen weiteren 1. Preis erzielte Louis Frederic Ank (5b). Über 2. Preise konnten sich Jupin Asefi (6c) und Flavian Foos (7c) freuen.

Je ein 3. Preis ging an Simon Kob (5a), Leo Pavlovski (5c), Yvonne Bares und Mathis Malitz (beide 5d), sowie Stella Maria Ponstein (6b), Josephine Heim (7a), Christian Galla und Joshua Kochhan (beide 7c), Chiara Klekotka (9b) und Christoph Enk (10b).

"Trostpreise" des Fachbereichs Mathematik erhielten die Teilnehmer, welche die für einen Hauptpreis nötige Punktzahl knapp verfehlt hatten: Paula Leikam (7c), Quinn Scherer und  Jakob Dietrich (beide 8c) sowie Florian Kraft (12C).

Außerdem erhielten alle Teilnehmer das Spiel "Pentomino", eine Urkunde und eine  Broschüre mit allen Aufgaben und Lösungen, sodass niemand mit leeren Händen nach Hause gehen musste.

2018 nahmen an diesem internationalen Mathematikwettbewerb deutschlandweit rund 900 000 Schülerinnen und Schüler teil, weltweit sind es jährlich rund sechs Millionen.

Betreut wird der Wettbewerb am HJG von Herrn Bolenz und Herrn Fülla.