07.02.2018

BIT und Tag der offenen Tür der Universität Mainz

Von: Helen Puschmann

Berufsfindung am HJG – finden wir gut!






Am Montag, den 29.01.2018, fanden sich in den Räumlichkeiten des HJGs nicht nur die Schüler/-innen und unterrichtenden Lehrkräfte wieder, sondern auch zahlreiche geladene Referenten, die den Schüler/-innen der zwölften Jahrgangsstufe ihren jeweiligen Berufsalltag näher bringen wollten.

Der Sozialkunde-Leistungskurs unter Leitung von Herrn Schreiner hatte im Vorhinein die Organisation des Tages übernommen und teilweise selbstständig, teilweise unterstützt durch die betreuenden Lehrkräfte – in diesem Fall Jochen Schreiner und Sabine B. Jung – die Vortragenden persönlich ersucht, jeweils ein- bis zweistündige Einblicke in die unterschiedlichsten Berufsfelder zu ermöglichen.

Nach der kurzen Begrüßung in der Mehrzweckhalle ging es auch gleich im Anschluss los. Die ersten Präsentationen wurden in der zweiten Schulstunde abgehalten und fanden bis einschließlich zur sechsten statt.

Von Journalismus, über Medizin bis hin zu Jura waren alle Berufsgruppen vertreten. Auch gab es in diesem Jahr einige Highlights – beispielsweise den Einblick in das Start-up-Wesen oder die ingenieurbasierte Elektromobilität. Insgesamt standen 26 Veranstaltungen zur Auswahl, von denen jede/-r Schüler/-in nach vorangegangener Wahl mindestens vier aufsuchte. Neben den informativen Vorstellungen bestand auch im Anschluss an die selbigen die Möglichkeit, die Referenten im persönlichen Gespräch noch gezielter über den besprochenen Berufszweig zu „befragen“. In der sogenannten, eigens eingerichteten „Lounge“ wurde so ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen ermöglicht.

Insgesamt war dieser Tag ein voller Erfolg und auch eine Vielzahl anderer Schüler/-innen äußerte sich im Nachhinein sehr positiv über die dargebotene Chance, einmal „Jobluft“ schnuppern zu dürfen.

Passend dazu fand am nächsten Tag die Exkursion zum „Tag der offenen Tür“ an der Mainzer Universität statt, der zahlreichen rheinland-pfälzischen Schüler/-innen die Möglichkeit offerierte, einen Einblick in das studentische Leben zu erhalten sowie einen sowohl intensiveren als auch differenzierteren Eindruck des Studienalltags zu gewinnen.

Abschließend betrachtet, ist die Gesamtbilanz der beiden Tage sicher mehr als zufrieden stellend und sicher werden auch nachfolgende Stufen viel Engagement und Begeisterung an den Tag legen, wenn es um die Orientierung bezüglich der Gestaltung ihres individuellen Lebensweges geht.