07.04.2017

Mit ERASMUS+ in Italien

Von: Hannah Wust, Julius Meyer, Julius Raab und Neele Schmitt (10a)

Alte Heimat - Neue Heimat


Das Thema des aktuellen ERASMUS+ Projektes „Alte Heimat-Neue Heimat“, fördert die internationale Kommunikation und setzt sich vor allem mit Migration und Heimatverständnis auseinander.

Um an diesem Projekt zu arbeiten, sind wir zusammen mit unseren Lehrern Ina Beuscher und Isabel Konrad nach Chiavenna, einer kleiner Stadt in Norditalien, gefahren. Wir haben uns an unserer Partnerschule mit Schülern und Lehrern aus Polen, Italien und Österreich getroffen. Dort erarbeiteten und verglichen wir anhand von heimischen Filmen und heimischer Musik die kulturellen Unterschiede der verschiedenen Länder. Außerdem überlegten wir uns, wie sich Migration im Bereich Datenschutz verbessern lässt.

Zur Gestaltung einer abwechslungsreichen Woche machten wir erlebnisreiche Tagesausflüge nach Mailand und zum Comer-See. In der ganzen Woche stand die Kommunikation mit den Schülern aus den anderen Ländern im Vordergrund. Unsere italienischen Gastfamilien haben uns sehr herzlich aufgenommen. Wir freuen uns schon, wenn wir unsere neuen Freunde in Deutschland begrüßen dürfen.